Kürbisspätzle

Dafür braucht ihr einen Spätzlehobel, oder Geschick und Geduld, um die Spätzle von Brett zu schaben. Fructosearm

 

Für 4 Personen
Zubereitungszeit  40 min
Schwierigkeit  mittel

ZUTATEN

  • 400 g Butternusskürbis
  • Salz

ZUBEREITUNG

Kürbis in Spalten schneiden, Kerne entfernen, schälen, würfeln, in leicht gesalzenem Wasser weich kochen, abgießen, pürieren.
  • 400 g Mehl
  • 4 Eier
  • Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer

2 Aus Kürbispüree, Mehl, Eiern einen zähflüssigen Teig herstellen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

  • Salz

3  In einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser aufkochen. Den Teig in einen Spätzlehobel füllen, portionsweise in das kochende Wasser hobeln. Spätzle ziehen lassen bis sie oben schwimmen, mit einem Schaumlöffel abschöpfen, kalt abschrecken.

  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • (1 EL Butter)
  • Salz
  • Pfeffer

4  Spätzle in einer Pfanne mit Öl (und Butter) erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dschinn_DIhr könnt Käsespätzle damit machen (mit Zwiebeln nicht fructosearm), oder sie mit einem Pilzragout oder Rahm-Champignos essen. Bei 2 Personen könnt ihr die übrigen Spätzle einfrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*